E-Rauchen Blog

Die E-Zigarette im Visier
 

Meta





 

Über die Bestandteile und Funktionsweise der eZigarette

Haben Sie bereits von der E-Zigarette gehört? Mit höchster Sicherheit schon, denn es ist schwer all den Rummel in den Medien zu überhören und nicht wenigstens einmal ein Bild der elektrischen Zigarette gesehen zu haben. Dieser Artikel zeigt auf, welche Bestandteile die E-Zigarette aufweist und wie das moderne Dampfen funktioniert. Das zentrale Element der elektrischen Zigarette stellt der Atomizer dar, welcher den gewünschten Dampf erzeugen soll. Viele wissen bereits, dass man bei der elektrischen Zigarette keinen Tabak mehr verbrennt wie es bei der ursprünglichen Form des Rauchens noch der Fall war. Hier verhält es sich ein wenig anders, denn es wird ein flüssiger Stoff, auch bekannt als E-Liquid verdampft. Dieser erzeugt in Verbindung mit der Luft einen hauchfeinen Dampf, den man in die Lunge aufnimmt. Wenn man an der E-Zigarette zieht entsteht ein Unterdruck und die aromatischen Flüssigkeiten gelangen in den Verdampfer. Das grundlegende Konzept ist der Menschheit nicht erst seit gestern bekannt, denn bereits Nebelmaschinen beruhen auf diesem Konzept, welche schon in den 70er Jahren produziert und eingesetzt wurden. Wenn man mal eine solche E-Zigarette in der Hand gehalten hat ist man schnell verleitet zu denken, dass diese nur aus 2 Komponenten besteht. Eigentlich sieht es genau so aus wie bei der klassischen Zigarette, denn es gibt einen weißen Teil und den orangefarbenen Filter. Doch hinter den weißen Teil der Elektro-Zigarette wird kein Tabak mehr verbrannt, sondern hier liegt der Akku, ohne den nichts funktionieren würde. Der orangefarbene Teil der wie der ehemalige Filter aussieht wird im Fachjargon als Cardridge bezeichnet. Hierbei handelt es sich um ein kleines Gefäß in welchem sich die Aromastoffe befinden. Doch auch das Innenleben einer E-Zigarette ist nicht so langweilig wie man es auf den ersten Blick vermuten mag. Hier befindet sich zum einen die Vierdampfereinheit, welche auch als Atomizer bezeichnet wird und das Aroma-Depot. Bei letzteren handelt es sich lediglich um eine sehr kleine Kammer, in der ein Vliesstoff enthalten ist. Dieser Vliesstoff hat die Aufgabe, das gewünschte E-Liquid bei Bedarf auszugeben. Natürlich bleibt auch bei der Entwicklung der E-Zigarette nichts stehen und somit bekommt man heute schon recht moderne Stücke angeboten, die ein völlig neuartiges Tanksystem enthalten. Sollte man sich beim Kauf nicht sicher sein, für welches Modell man sich entscheiden sollte, dann ist es ratsam einfach den Verkäufer zu fragen. Häufig gibt es auch Einwegprodukte, so dass man die einzelnen E-Zigaretten einfach mal probieren kann. Hier klicken um mehr über das elektronische Rauchen zu erfahren

23.2.12 18:28

Letzte Einträge: Die elektrische Zigarette - Vorteile im Detail, Die Nachfüllflüssigkeiten beim E-Dampfen

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL